Rechte und Pflichten aller Mitglieder

 

 

Rechte der Mitglieder:

 

- Im Gesetz ist geregelt, dass eine Minderheit von mindestens 10% der Mitglieder vom Vorstand die Einberufung einer MV verlangen darf(§37 BGB ). Der Anteil von 10% kann in der Satzung auch höher sein. Für die Mitglieder gibt es gegenüber dem Vorstand ein Informationsrecht bezüglich der Mitgliederzahl.

- Mitglieder können MV-Beschlüsse anfechten, allerdings muss dies relativ zeitnah geschehen.

- Das einzelne Mitglied hat lediglich im Rahmen der Mitgliederversammlung ein Auskunftsrecht gegenüber dem Vorstand.

- Ein Mitglied kann im Rahmen der satzungsgemäß vorgegebenen Fristen austreten.

- Mitglieder können je nach Satzungsregelung im Vorfeld oder während Mitgliederversammlungen Anträge stellen, bzw. die  Aufnahme von TOP verlangen.

- Es besteht ein Anspruch auf Einladung und Teilnahme an allen MV, dies gilt auch für außerordentliche MV.

 

 

Pflichten der Mitglieder:

 

- Zahlung des Mitgliedsbeitrags, Umlagen und Gebühren.

- Vertreten der Vereinsziele, bzw. Vermeiden von vereinsschädigendem Verhalten.

- Ableisten einer bestimmten Zahl von Arbeitsstunden.

- Befolgen von Satzungsregelungen und der Vereinsordnung.

- Meldepflicht bei Änderungen wie z. Bsp. Verkauf, Postanschrift

- gegenseitige Rücksichtnahme.

 

                                                                              ( 1. Juni 2017 )